Change Language to English by
selecting little flags in top right corner




Nachrichten

New President’s Message -Introduction

by GCC-DKK on Sonntag, 1. Juli 2018 14:49

[ Deutsche Version am Ende ] Carola Lange wrote her last message as the Congress's president in the most recent issue of the "Infoblatt." In it, she informed you that she would step down from the office as president. 

At the AGM in April, I was elected as her successor. I would like to take the opportunity to introduce myself and the members of the current board. 

My name is Bjoern Meinhardt and I was born in Frankfurt upon Main. I grew up in Bad Nauheim, a spa resort some 30 kilometres to the north of Frankfurt in the Wetterau region. I went to school in Bad Nauheim and passed my "Abitur" in June 1988, the high school certificate that allows one to study at university.


In the fall of the same year, I began my studies in evangelical theology, which took me to Bielefeld/Bethel, Tübingen, and Marburg. After my first theological examination, I spent a one-year internship in Bakersfield, CA, in 1996. During this time I met my wife, Lynn. At the beginning of 1997, I returned to Germany to complete my next level of the theological training and worked nearby Rüdesheim in the Rhinegau area as an intern ("Vikar"). After I passed the second theological examination, I moved to be with my wife (we married in the summer of 1997) in California. It took another year of studies (in Berkeley, CA) to fulfil the requirements for ordination in the U.S. In August 2001, we moved to a rural community some 50 kilometres north of Sioux Falls in South Dakota, where I had my first parish. Our daughter Solveig was born in Sioux Falls in June 2002. In December 2004, I accepted a new call to Vashon Island in the state of Washington. Since the island has no bridge to the main land, it meant that we had to take the ferry in order to get to Seattle or Tacoma. Another change of employment has brought me to Winnipeg in March 2014 because St. Peter's Evangelical Lutheran Church (on Walnut Street) has wanted a bilingual pastor who could conduct worship services in English and German. Just about two years ago, it was around Easter 2016, board member Hartmut Hollaender introduced me to the German Canadian Congress. Shortly after that, my family and I became members and I started attending the board meetings on a regular basis as a guest. At the AGM in 2017 I became a board member, and at this year's AGM I was nominated for the position of president after it became clear that the incumbent Carola Lange would step down. I was elected and I appreciate this vote of confidence. It is an important matter to me to do everything possible to promote and foster the German language and culture in Winnipeg and this Province. Because of the high number of people with a German language background we have ample opportunities to succeed in this regard. The following individuals were nominated and elected as board members: Hartmut Hollaender (Vice-President), Ralf Klenke (Treasurer), Lydia Schoeppner (Secretary), Carola Lange (Former President), Axel Buerkle, Leonie Foelsing, Hermann Grauer, Rainer Hempel, Klaus Lahr, Vera Neufeld, Uwe Schmitz und myself. Except for Carola and Vera all other board members were born in Germany. Before coming to Canada, several of us had lived and worked in various other countries. As your board, it is our intention to continue our already-existing successful events (such as Christkindlmarkt, German breakfast, Round Table) and work tirelessly on introducing new and exciting programs. We would like to bring a Filmfest with German movies to Winnipeg. Come next year (2019), we would like to re-introduce the Alpine Pavilion to Folklorama. To make this happen, we have started to reach out to the Austrian and Swiss communities. Last, but not least, we would like to establish and intensify our relationships with the various German interest groups. In the upcoming issues we will keep you posted about our efforts and progress.

 

Björn Meinhard

_______________________________________________________

Grußwort von unserem Präsidenten


In der letzten Ausgabe vom "Infoblatt" hat Carola Lange ihr letztes Grußwort als Präsidentin geschrieben. Sie hat Sie davon in Kenntnis ge-setzt, dass sie als Präsidentin zurücktreten würde. Bei der letzten Vollversammlung Ende April wurde ich als neuer Präsident gewählt - Grund genug, um mich selbst, aber auch den neuen Vorstand, ein wenig vorzustellen.

Ich heiße Björn Meinhardt und wurde in Frankfurt am Main geboren. Aufgewachsen bin ich in Bad Nauheim, einem Kur-ort etwa 30 Kilometer nördlich von Frankfurt in der Wetterau gelegen. In Bad Nauheim ging ich zur Schule und bestand mein Abitur im Juni 1988. Im Herbst desselben Jahres fing ich mit dem Studium der Evangelischen Theol-ogie an. In den folgenden Jahren studierte ich in Bielefeld/Bethel, Tübing-en und Marburg. Nach meinem ersten theolo-gischen Examen ging ich im Jahre 1996 für ein einjähriges Praktikum nach Bakersfield, Kali-fornien. Während dieser Zeit lernte ich meine Frau, Lynn, kennen. An-fang 1997 kehrte ich nach Deutschland für mein Vikariat zurück, das mich
in die Nähe von Rüdesheim in den Rheingau brachte. Nach dem bestandenen zweiten theologischen Examen zog ich im Juni 1999 zu meiner Frau Lynn, die ich im Sommer 1997 heiratete. Nach einem Jahr weiterer Studien (in Berkeley, Kalifornien), um die Anforderungen für die Übernahme in den Pfarrdienst in den USA zu erfüllen, zogen wir im August 2001 nach Süd Dakota, wo ich in einer kleinen ländlichen Gemeinde etwa 50 Kilometer nördlich von Sioux Falls meine erste Pfarrstelle übernahm. Im Juni 2002 wurde unsere Tochter Solveig in Sioux Falls ge-boren. Im Dezember 2004 bot sich mir eine neue Stelle auf der Insel Vashon im Bun-desstaat Washington an. Von der Insel gab es keine Brücke zum Festland. Um also nach Seattle oder Tacoma zu gehen, musste man die Fähre nehmen. Ein weiterer Stellen-wechsel hat mich dann im März 2014 nach Winnipeg gebracht, weil die evangelisch-lutherische St. Petri Gemeinde (auf Walnut Street) einen zweisprachigen Pfarrer wollte, der Gottesdienste auf Englisch und Deutsch halten kann.
Vor gut zwei Jahren, es war Ostern 2016, machte mich das Vorstandsmitglied Hart-mut Holländer mit der Arbeit des Deutsch-kanadischen Kongresses vertraut. Meine Familie nahm danach die Mitgliedschaft an und ich ging regelmäßig als Gast zu den Vorstandssitzungen. Auf der Vollversammlung 2017 wurde
ich in den Vorstand aufge-nommen und dieses Jahr als Nachfolger der scheidenden Präsidentin Carola Lange vorgeschla-gen und gewählt. Ich freue mich über das Vertrauen, das mir ausgesprochen wurde. Mir ist es ein großes Anliegen, die deutsche Sprache und Kultur zu pflegen und das Interesse dafür in Winnipeg und der Provinz zu fördern. Die Grundlagen, bedingt durch den hohen Anteil der deutschstämmigen Bevölk-erung, sind ja mehr als vorhanden.
Auf der Vollversammlung im April wurden die folgenden Personen in den Vorstand gewählt bzw. bestätigt: Hart-mut Holländer (Vize-Präsident), Ralf Klenke (Finanzen), Lydia Schöppner (Schriftführerin), Carola Lange (Alterspräsidentin), Axel Bürkle, Leonie Fölsing, Hermann Grauer, Rainer Hempel, Klaus Lahr, Vera Neufeld, Uwe Schmitz und ich selbst. Bis auf Carola und Vera wurden alle anderen Vorstandsmitglieder in Deutschland geboren. Einige von uns haben in verschiedenen anderen Ländern gelebt und gearbeitet, bevor wir nach Kanada kamen. Als Gesamt-Vorstand werden wir dafür Sorge tragen, dass wir die bereits existierenden Veranstaltungen und Programme (wie den Christkindlmarkt, das deutsche Frühstück, den Runden Tisch) erfolgreich fortführen und daran arbei-ten werden, neue, interessante Angebote anzubieten. Wir würden gerne ein Filmfest mit deutschen Filmen nach Winnipeg bring-en. Ab dem nächsten Jahr (2019) möchten wir gerne wieder den Alpine Pavilion in das Folklorama-Programm aufnehmen. Hierfür haben wir bereits angefangen, Kon-takte mit den öster-reichischen und schweizerischen Gemeinschaften aufzunehmen. Schließlich liegt uns daran, intensiver mit den verschiedenen deutschen Interessengrup-pen zusammenzuarbeiten. Über die Fortschritte in unseren Bemühungen werden wir in den nächsten Ausgaben berichten.

Author
GCC-DKK

This is to publish all news from GCC 

Blog_Categories

Blog_Tags

Copyright 2018 by German Canadian Congress